Verein zur Förderung der angewandten Gerontologie e.V. (VFG)

In der Reihe Soziale Gerontologie im LIT-Verlag sind bisher folgende Bände erschienen:

Fred Karl (Hg.)
Das Altern der "neuen" Alten
Eine Generation im Strukturwandel des Alters
Reihe: Soziale Gerontologie
Bd. 1, 2012, 136 S., 19.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-11819-6


Die in den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts als "neue" Alte etikettierten Älteren sind im achten und neunten Lebensjahrzehnt angekommen.

Einleitende Beiträge betrachten kritisch die Kreation der "neuen" Alten im Rückblick. Die wichtigsten Vorträge des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie zu diesem Thema werden dokumentiert. Ein ausführlicher empirischer Beitrag zu den Lebensverhältnissen und Lebensaktivitäten dieser Jahrgangsgruppe der vor und nach 1930 Geborenen verknüpft Ergebnisse aus der Sozialen Gerontologie, der Jugend-, Lebensverlaufs- und Konsumforschung.

Der Herausgeber des Bandes ist Professor an der Universität Kassel.

Matthias Kramer
Potentiale der Angehörigenarbeit
Ein quantitative Studie zur Integration Angehöriger im Pflegeheim
Reihe: Soziale Gerontologie
Bd. 2, 2012, 416 S., 39.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-11722-9


Angehörige haben eine wichtige Funktion, der Pflegeheime zum Teil nur sehr begrenzt gerecht werden; häufig übernehmen auch Freunde und Bekannte einen klassischen Angehörigenstatus. Die empirische Studie stellt im Rahmen der sozialgerontologischen Forschung eine breite Potenzialanalyse aller Angehörigen dar und greift mit der Einbeziehung von Freunden und Bekannten auch neue inhaltliche Aspekte auf. Mit über 1.200 Befragungsteilnehmern erbringt sie bislang nicht vorhandene Erkenntnisse, die sowohl für die konzeptionelle Weiterentwicklung in der Praxis als auch in Theorie und Wissenschaft genutzt werden können.

Matthias Kramer ist Dipl. Sozialpädagoge sowie Dipl. Sozialgerontologe und seit 1998 als Pflegeheimleiter tätig.

Fred Karl (Hg.)
Transnational und translational
Aktuelle Themen der Alternswissenschaften
Reihe: Soziale Gerontologie
Bd. 3, 2012, 120 S., 19.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-11885-1


Transnationale Perspektiven auf die Lebenssituation älterer Menschen in Brasilien, Russland, Griechenland und Bulgarien sowie Aspekte des Lebens und Sterbens türkischer Migranten in Deutschland sind Schwerpunkte dieses Bandes.

Das Translationale, die Umsetzung von Wissen in Anwendung, wird hinterfragt, am Beispiel eines Versorgungsprojekts im Stadtteil und eines Konzepttransfers zur Qualifizierung im Umgang mit Demenz.

Transnationale und translationale Projekte verändern die Beteiligten. Irritationen in der Begegnung mit zunächst Fremdem sind geeignet, Lernprozesse anzustoßen.

Der Herausgeber des Bandes ist Universitätsprofessor für Soziale Gerontologie in Kassel.

[VFG - Home] [Kasseler Gerontologische Schrften] [Weitere Publikationen] [Handbuch Soziale Gerontologie] [Sozial- und verhaltenswissenschaftliche Gerontologie] [Die neuen Alten] [Perspektiven einer neuen Engagementkultur] [Einführung in die Generationen- und Altenarbeit] [Lit-Verlag]